aminoloop
    aminoloop
spaceHome | Craniosacral Therapie | Monika Keller | Links | Zürich
aminoloop
space

Was ist Craniosacral Therapie?

Die Craniosacral Therapie hat ihre Wurzeln in der Knochenheilkunde, der sogenannten Osteopathie. Der Name der Therapie leitet sich aus den beiden Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) ab. Diese beiden Pole bilden zusammen mit den Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit, in der die Gehirnflüssigkeit rhythmisch pulsiert. Der Rhythmus berträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden. Ziel der Craniosacral Therapie ist, diesem Rhythmus die grösstmögliche Bewegungsfreiheit zu verschaffen.

Die Therapieform wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt und seitdem laufend verfeinert. Einem breiteren Publikum ist sie seit rund 25 Jahren bekannt.


Wie läuft die Therapie ab?

Die Craniosacral Therapie ist eine sanfte und äusserst risikoarme Therapieform. Sorgfalt, Achtsamkeit und Wertfreiheit stehen im Zentrum der Beziehung zwischen Therapeutin und Klienten. Feine manuelle Impulse der Therapeutin regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Der Ansatz ist ressourcenorientiert und nutzt die Fähigkeit des Körpers, von den gesunden Funktionen zu lernen. Damit aktiviert und stärkt er die Selbstheilungskräfte des Körpers. Nicht der Therapeut bestimmt, was zu heilen ist, sondern der Körper selbst.

Menschen jeden Alters können mit der Craniosacral Therapie behandelt werden. Die Behandlung erfolgt am bekleideten Körper und in der Regel in liegender Position.


Wofür wird die Therapie angewandt?

Die Craniosacral Therapie unterstützt die körpereigenen Rhythmen und kann so auf eine sanfte Art und Weise Blockaden lösen und die Selbstheilungskräfte anregen. Dies wirkt sehr entspannend, gesundheitsfördernd und kann dienlich sein bei:
• Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden
• Schlafprobleme und/oder mangelnde Erholungsfähigkeit des Körpers
• stressbedingte Beschwerden
• Zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
• Konzentrationsschwierigkeiten, insbesondere bei Kindern
• Menstruationsbeschwerden
• Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
• Schreikinder (Saugprobleme, Schlafprobleme, Bauchkrämpfe)

In Kombination mit einer ärztlichen Betreuung wird Craniosacral Therapie zudem eingesetzt bei:
• Rehabilitation nach Krankheiten und Unfällen
• Burnout-Syndrom
• (Chronischen) Kopfschmerzen und Migräne
• Sinusitis
• Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
• Psychosomatischen Beschwerden

aminoloop